Wärmepumpen der Firma Ochsner

Wärmepumpen nutzen Energiequellen, die nahezu unbegrenzt zur Verfügung stehen: Wärme aus der Umgebungsluft, dem Grundwasser, dem Erdreich oder anderen vorhandenen Wärmequellen. In einem thermodynamischen Prozess „pumpen“ sie die Temperatur der Wärmequelle auf ein höheres Niveau und machen sie für die Heizung und Warmwasserbereitung nutzbar. Rund drei Viertel der Energie werden klimaneutral und kostenlos aus der Umwelt entnommen, nur ein Viertel der Energie stammt aus der Steckdose und wird für den Betrieb der Wärmepumpe gebraucht. Wie effizient eine Wärmepumpe arbeitet, hängt von der Wärmequelle und maßgeblich von der Technik ab. Die Wahl der Wärmequelle muss zum Energiestandard des Gebäudes, zur geografischen Lage und zum Grundstück passen. OCHSNER Heizungs-Wärmepumpen können aufgrund ihrer überragenden Effizienz sowohl im Neubau mit Fußbodenheizung als auch in der Sanierung mit klassischen Radiatoren eingesetzt werden.

Vorteile:

  • Wichtigste Vorteile einer Wärmepumpe: Energielieferant ist umweltfreundlich und nahezu unerschöpflich.
  • Eine Wärmepumpe kann zum Heizen für nahezu jede Gebäudeart verwendet werden.
  • Die jährlichen Betriebskosten einer Wärmepumpe sind äußerst gering. Diese sind zu einem geringen Prozentsatz an die Strompreise gekoppelt.
  • Spezielle kostengünstige Stromtarife zählen ebenso zu den Vorteilen einer Wärmepumpe.
  • Wärmepumpen sind nahezu wartungsfrei.
  • Die Betriebssicherheit von Wärmepumpen ist sehr hoch.
  • Der CO2-Ausstoß ist um bis zu 90 Prozent geringer als bei Gas- und Ölheizungen.
  • Wärmepumpen können nicht nur zum Heizen, sondern auch zum Kühlen genutzt werden.
  • Grundlegende Vorteile einer Wärmepumpe beziehen sich auf deren Langlebigkeit und Kosten: Die Kosten amortisieren sich schnell.

Förderungen:

Der deutsche Staat unterstützt die Installation von Wärmepumpen mit verschiedenen Programmen. An erster Stelle ist das Marktanreizprogramm des Bundesministeriums für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) zu nennen, das unterschiedliche Zuschüsse für Wärmepumpen in der Modernisierung und im Neubau zur Verfügung stellt.

In den Ländern und Kommunen gibt es Programme, mit denen die Wärmepumpe indirekt gefördert wird, zum Beispiel im Rahmen von Wohnbauförderungen oder Unterstützungen für energetische Sanierungen.

Durch direkte finanzielle Zuschüsse sowie besondere Tarife fördern einige Energieversorger die Installation und den Betrieb von Wärmepumpen.